Cyclo-Olefin-Copolymers

Neue Klasse von Polyolefinen, die hinsichtlich der Molekülstruktur zwischen Polyethylen und Polypropylen angesiedelt ist, aber ganz eigene Eigenschaften aufweist.
In der Polymerkette wechseln sich lineare und aromatische Kettensegmente ab, wobei die Eigenschaften durch Variation der jeweiligen Bestandteile deutlich unterscheidbar sind. Allen Ausführungen gemeinsam ist aber die amorphe Struktur und damit die Transparenz der der COC. Sie werden deshalb bevorzugt für transparente Bauteile wie Abdeckungen, Bildschirme etc. verwendet.

Handelsnamen von COC sind u.a.: Topas (Ticona), Zeonex, Apel

Zum Lexikon

+49 7458 99931-0

Holen Sie sich Ihren Experten ans Telefon

info@plasma.com

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen

Angebot anfordern

Sie wissen genau was Sie wollen