Kohlenstofffasern

Kohlenstofffasern sind industriell hergestellte Fasern mit einer sehr hohen Festigkeit und Steifigkeit, jedoch einer geringen Bruchdehnung. Im Allgemeinen werden Kohlenstofffasern durch Carbonisieren von Polymerfasern hergestellt, insbesondere aus Polyacrylnitril (PAN). Dabei werden in einem Pyrolyseprozess, alle Atome außer Kohlenstoff abgetrennt..

Kohlenstoffasern werden als Verstärkungsfasern für höchstbelastbare Kunststoffe mit sehr hoher Steifigkeit eingesetzt. Um die optimale Verstärkungsfunktion zu erreichen, ist eine sehr gute Verbindung zwischen der Faseroberfläche und dem Kunststoff (Matrix) entscheidend. Mittels einer Plasmabehandlung kann die Benetzbarkeit durch die Matrix verbessert werden. 

Zum Lexikon

+49 7458 99931-0

Holen Sie sich Ihren Experten ans Telefon

info@plasma.com

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen

Angebot anfordern

Sie wissen genau was Sie wollen