Plasmaindikatoren

Test Tinten Plasmaindikatoren
Als Indikator kommt eine flüssige Metallverbindung zum Einsatz, die sich im Plasma zersetzt und eine metallisch glänzende Schicht auf der behandelten Oberfläche zurücklässt.
Auf eine Polyamidoberfläche ist rechts der frisch aufgetragene Tropfen der Plasmaindikator-Metallverbindung zu sehen. Links das reine, goldfarbene Metall nach der Plasmabehandlung.
Hier wurde der Plasmaindikator-Metallverbindung auf eine Polyamidoberfläche aufgebracht: Rechts ist der frisch aufgetragene Tropfen der Lösung zu sehen, links das reine, goldfarbene Metall nach der Plasmabehandlung.
Indikatroetiketten
Bei den Plasmaindikator-Etiketten handelt es sich um speziell beschichtete Folien, die während des Plasmaprozesses auf das zu behandelnde Bauteil aufgebracht werden.

Was sind Plasmaindikatoren?

Plasmaindikatoren sind einfache und schnelle Testmethoden zum Nachweis erfolgreicher Plasmaprozesse.

Weisen Bauteiloberflächen nach erfolgter Plasmabehandlung nicht die gewünschten Eigenschaften auf, kann es schnell zu teuren Reklamationen kommen. Es gibt jedoch einfache Verfahren, mit denen sich ein erfolgreicher Plasmaprozess ohne großen Zeitaufwand nachweisen lässt.

Wofür verwendet man sie?

Zur Prozesskontrolle bei folgenden Plasmaprozessen: Reinigen - Aktivieren - Ätzen

Welche Arten von Indikatoren gibt es?

Plasmaindikator (flüssig)

Der Plasmaindikator-Metallverbindung von Diener electronic bietet Benutzern von Plasmaanlagen die Möglichkeit, auf einen Blick zu erkennen, ob die angesetzte Plasmabehandlung erfolgreich stattgefunden hat. Der Indikator besteht aus einer flüssigen Metallverbindung, die sich im Plasma zersetzt. Wird ein Tropfen dieser ursprünglich farblosen Flüssigkeit auf das Bauteil selbst oder eine Referenzprobe aufgetragen, verwandelt diese sich während der Plasmabehandlung in eine metallisch glänzende Schicht, die auf den meisten Oberflächen einen deutlichen Kontrast bildet.

Weitere Informationen zu Plasmaindikator (flüssig) finden Sie hier.

Plasmaindikatoretiketten

Die beschichtete Folie auf dem Etikett zeichnet sich durch einen dunklen (braunen) Indikatorpunkt aus, der bei erfolgreichem Plasmaprozess verschwindet. Ist kein Indikatorpunkt mehr zu sehen, so wurde die Reinigung - Aktivierung - Ätzung erfolgreich durchgeführt. 

Atmosphärendruck-Plasmaindikator

 

Plasmaindikator

Die Plasmaindikatoren sind mit einem speziellen Gewebe ausgestattete Klebeetiketten. War der Plasmaprozess erfolgreich, löst sich das Gewebe auf. Hiermit ist es erstmalig möglich die erfolgreiche Plasmabehandlung auf einen Blick nachzuweisen. Bisher war dies nur mit einem hohen technischen Aufwand zu erreichen.

Funktionsweise

Das Klebeetikett wird nach Belieben auf ein Bauteil oder einen Dummy aufgeklebt. Dieses wird als Referenz dem Plasmastrahl ausgesetzt, dabei hat der Indikator keinerlei Auswirkung auf den eigentlichen Plasmaprozess oder auf das Bauteil selbst. Bei der Behandlung wird das Gewebe zerstört.

Leistung

Unsere atmosphärischen Plasmasysteme, beispielsweise der PlasmaBeam Standard mit einer Leistung von 300 W, zerstören während der Plasmabehandlung mit über 500 m/s das Gewebe vollkommen und weisen dadurch die erfolgreiche Plasmabehandlung nach.

Beschriftungsfeld

Das Klebeetikett verfügt über ein Beschriftungsfeld, welches es ermöglicht eine genaue Kennzeichnung von Datum und Uhrzeit des Plasmaprozesses zu vermerken.

 

Verwendung

Die Atmosphärendruck-Plasmaindikatoren können für die folgenden Bereiche angewandt werden:

  • Erfolgreiche Behandlung auf Bauteil nachweisen
  • Einstellen des optimalen Behandlungsabstands und der optimalen Behandlungsgeschwindigkeit
  • Funktion des Atmosphärendruck-Plasmasystems testen

Häufig stellt sich die Frage des Nachweises eines erfolgreichen Plasmaprozesses. Die Funktionalität des Atmosphärendruck-Plasmasystems kann über den Indikator nachgewiesen werden. Dazu wird der Plasmaindikator dem Plasmastrahl während der Behandlung ausgesetzt. Bei einem erfolgreichem Prozess mit optimalem Behandlungsabstand, optimaler Behandungsgeschwindigkeit und funktionierender Plasmadüse wird das Gewebe vollständig zerstört und somit die Oberflächenveränderung nachgewiesen

 

 

 

 

 

Gebrauchsanweisung Plasmaindikatoren