Parylenebeschichtungen sind biokompatibel

  • Wie gegen starke Säuren, Laugen und Lösungsmittel sind Parylene auch beständig gegen alle Körperflüssigkeiten.
  • Durch die konforme Beschichtung und die herausragenden Barriereeigenschaften sind implantierte Bauteile vollkommen gegen Körperflüssigkeiten geschützt. Beispielswese Herzschrittmacher.
  • Als Schutz des Körpers vor löslichen Komponenten von medizinischem Gerät und Implantaten.
  • Minimaler Abrieb (besser als PTFE) und sehr gute Gleiteigenschaften erlauben leichtes Einführen von Stents, Kanülen, Kathetern.
  • Beschichtung von medizinischen Instrumenten insbesondere für minimalinvasive Eingriffe
  • Parylene sind beständig bezüglich allen gebräuchlichen Sterilisationsverfahren.
  • US FDA Zertifizierung für Lebensmittelkontakt
  • Zertifiziert nach ISO 10993 - Biologische Eigenschaften und Biokompatibilität von medizinischen Vorrichtungen
  • Einsatzgebiete insbesondere für Parylene N und C.