O-Ring-Beschichtung

O-Ringe und Dichtungen finden u.a. Anwendung in den Bereichen Automotive, Sanitär oder Anlagenbau. Typische Werkstoffe sind NBR, VMQ und weitere Elastomere. Bei deren Herstellung kommen diverse Produktionshilfsmittel zum Einsatz, so auch Trennmittel (Beispiel: Silikonöl). Für die weitere Verwendung müssen die Elastomere frei von Rückständen der Produktionsmittel sein, da schon geringste Mengen an Silikonöl eine ganze Produktion kontaminieren. Mit einer Plasmareinigung im Vakuum werden Trennmittel auf und in dem Material vollständig abgereinigt. Somit steht ein Einsatz in kritischen Bereichen wie Bremsen im Automotive-Bereich nichts mehr im Wege. Darüber hinaus lassen sich mit Plasmaverfahren die Dichtungen weiter vergüten: Die von Natur aus haftende, klebrige Eigenschaft der Dichtungswerkstoffe ist in automatisierten Produktionsprozessen nicht erwünscht. Maschinengestützte Handhabungs- oder Materialzufuhrschritte sind durch ein Anhaften oder Verkleben von Dichtungen nur schwer durchzuführen bzw. erfordern hohen maschinellen Aufwand. Durch eine Plasmabeschichtung im Nano- oder Mikrobereich lässt sich eine hervorragende Gleiteigenschaft erzielen. Die Dichtungen lassen sich sehr einfach handhaben und verkleben untereinander nicht mehr. 

Plasmabeschichten
Plasmabeschichtete O-Ringe mit optimaler Gleit- und Dichteigenschaft