Benetzbarkeit verringern

Wenn eine Oberfläche nicht benetzbar sein soll, muss ihre Oberflächenenergie kleiner sein als die Oberflächenspannung der entsprechenden Flüssigkeit.

Die Oberflächenenergie ist durch verschiedene Oberflächenbeschichtungen zu verringern:

  • Durch Plasmapolymerisation von HMDSO erzielt man Oberflächen mit geringer Oberflächenenergie, die nicht nur wasser- und schmutzabstoßend wirken, sondern auch Kunststoffoberflächen schützen.
  • Durch Plasmapolymerisation von gasförmigen Fluorkohlenwasserstoffen können PTFE-Beschichtungen mit superhydrophoben und lipophoben Eigenschaften hergestellt werden.
  • Gezielte Oxidation von Metalloberflächen schützt nicht nur vor Korrosion, sondern verringert auch die Oberflächenenergie.

Insbesondere Textiloberflächen werden durch PTFE-Beschichtungen hydrophobiert und dadurch wasserdicht und schmutzabweisend.

Oberflächenspannung
PTFE-Beschichtung durch Plasmapolymerisation verleiht Textiloberflächen superhydrophobe Eigenschaften.
PTFE-Beschichtung
Prozess der Plasmapolymerisation zur Herstellung von hydrophoben PTFE-Schichten.