Pfropfpolymerisation

Pfropfpolymerisation ist die Bildung polymerer Seitenketten an Radikalstellen eines Polymers.

Durch Plasmabehandlung werden auf einem polymeren Substrat Radikalstellen erzeugt. An diesem Seitenketten lagern sich die freien Bindungen von gasförmigen Radikalen an. Pfropfpolymerisation wird oft in gepulstem Plasma durchgeführt, das zwischen Radikalstellenbildung und Polymerradikalisierung taktet.

Durch Pfropfpolymerisation lassen sich Oberflächeneigenschaften erzielen, die sich von den Eigenschaften des Substrats erheblich unterscheiden.

Zum Lexikon

+49 7458 99931-0

Holen Sie sich Ihren Experten ans Telefon

info@plasma.com

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen

Angebot anfordern

Sie wissen genau was Sie wollen