Kunststoff

Feststoffe auf Basis organischer Makromoleküle, die entweder synthetisch hergestellt oder modifizierte Naturprodukte sind. Man unterteilt sie in Thermoplaste, die schmelzbar und gieß- bzw. formbar sind und Duroplaste, die nur in monomerem Zustand gießbar sind, durch Polymerisation aushärten und danach nicht mehr schmelzbar sind. Kunststoffe sind in reiner Form gute thermische und elektrische Isolatoren. Ihr spezifisches Gewicht liegt, außer in geschäumtem Zustand, zwischen 0,9 g/cm3 und 1,5 g/cm3. Im Allgemeinen sind sie brennbar. Härte, Steifigkeit und Festigkeit der Kunststoffe liegen unterhalb der Werte von metallischen Konstruktionswerkstoffen. Verschiedene Copolymerisate können gummiähnliche elastische Eigenschaften haben.
Kunststoffe sind durch Additive und Füllstoffe vielseitig modifizierbar, so dass sie beispielsweise auch elektroleitfähig eingestellt oder durch Verstärkung mit Hochleistungsfasern Steifigkeiten erhalten können, die denen von Stahl überlegen sind.

Zum Lexikon

+49 7458 99931-0

Holen Sie sich Ihren Experten ans Telefon

info@plasma.com

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen

Angebot anfordern

Sie wissen genau was Sie wollen