Plasmaindikatoren

Plasmaindikatoren sind einfache und schnelle Testmethoden
zum Nachweis erfolgreicher Plasmaprozesse.

Weisen Bauteiloberflächen nach erfolgter Plasmabehandlung nicht die gewünschten Eigenschaften auf, kann es schnell zu teuren Reklamationen kommen. Es gibt jedoch einfache Verfahren, mit denen sich ein erfolgreicher Plasmaprozess ohne großen Zeitaufwand nachweisen lässt.

 

Wofür verwendet man sie?

Zur Prozesskontrolle bei folgenden Plasmaprozessen: Reinigen - Aktivieren - Ätzen

 

 

Rechts sind die unbehandelten Etiketten (Stärke 1-6) zu sehen. Links wurden die Indikatorpunkte durch eine Plasmabehandlung entfernt.

Plasmaindikatoretikett (Niederdruckplasma) - Klebeetikett -

Die beschichtete Folie auf dem Etikett zeichnet sich durch einen dunklen (braunen) Indikatorpunkt aus, der bei erfolgreichem Plasmaprozess verschwindet. Ist kein Indikatorpunkt mehr zu sehen, so wurde die Reinigung - Aktivierung - Ätzung erfolgreich durchgeführt.

Bei den Plasmaindikator-Etiketten handelt es sich um speziell beschichtete Folien, die während des Plasmaprozesses auf das zu behandelnde Bauteil aufgebracht werden.

Durch die verschiedenen Stärken können Plasmaprozess jeglicher Art exakt detektiert werden.

Plasma-Glasindikator (Niederdruckplasma)
- Glasplättchen -

Die neu entwickelten Plasmaindikatoren können nun auch für hochreine Plasmaprozesse verwendet werden, bei denen die Verwendung von Indikatoretiketten nicht möglich ist. Durch Verbesserungen an dem bereits bestehenden Modell der Plasmaindikatoren werden diese nun besonders für den Bereich Medizintechnik interessant. Das Funktionsprinzip entspricht dem der Indikatoretiketten
und somit können die Glasindikatoren ebenfalls bei folgenden Prozessen Verwendung finden:
Reinigung – Aktivierung – Ätzung.

Als Indikator kommt eine flüssige Metallverbindung zum Einsatz, die sich im Plasma zersetzt und eine metallisch glänzende Schicht auf der behandelten Oberfläche zurücklässt.
Hier wurde der Plasmaindikator-Metallverbindung auf eine Polyamidoberfläche aufgebracht: Rechts ist der frisch aufgetragene Tropfen der Lösung zu sehen, links das reine, goldfarbene Metall nach der Plasmabehandlung.

Goldindikator (Niederdruckplasma)
-flüssig-

Der Plasmaindikator-Metallverbindung von Diener electronic bietet Benutzern von Plasmaanlagen die Möglichkeit, auf einen Blick zu erkennen, ob die angesetzte Plasmabehandlung erfolgreich stattgefunden hat. Der Indikator besteht aus einer flüssigen Metallverbindung, die sich im Plasma zersetzt. Wird ein Tropfen dieser ursprünglich farblosen Flüssigkeit auf das Bauteil selbst oder eine Referenzprobe aufgetragen, verwandelt diese sich während der Plasmabehandlung in eine metallisch glänzende Schicht, die auf den meisten Oberflächen einen deutlichen Kontrast bildet.

Als Indikator kommt eine flüssige Metallverbindung zum Einsatz, die sich im Plasma zersetzt und eine metallisch glänzende Schicht auf der behandelten Oberfläche zurücklässt.

Rechts ist das Unbeschädigte Etikett zu sehen. Links sieht man, dass nach der Plasmabehandlung das Gewebe zerstört wurde.

Atmosphärendruck-Plasmaindikator
- Klebeetikett -

Die Plasmaindikatoren sind mit einem speziellen Gewebe ausgestattete Klebeetiketten.
War der Plasmaprozess erfolgreich, löst sich das Gewebe auf. Hiermit ist es erstmalig möglich die erfolgreiche Plasmabehandlung auf einen Blick nachzuweisen. Bisher war dies nur mit einem hohen
technischen Aufwand zu erreichen.

 

Die Atmosphärendruck-Plasmaindikatoren
können für die folgenden Bereiche angewandt werden:

  • Erfolgreiche Behandlung auf Bauteil nachweisen
  • Einstellen des optimalen Behandlungsabstands und der optimalen Behandlungsgeschwindigkeit
  • Funktion des Atmosphärendruck-Plasmasystems testen

 

Häufig stellt sich die Frage des Nachweises eines erfolgreichen Plasmaprozesses. Die Funktionalität des Atmosphärendruck-Plasmasystems kann über den Indikator nachgewiesen werden.
Dazu wird der Plasmaindikator dem Plasmastrahl während der Behandlung ausgesetzt.
Bei einem erfolgreichem Prozess mit optimalem Behandlungsabstand, optimaler Behandlungsgeschwindigkeit und funktionierender Plasmadüse wird das Gewebe vollständig zerstört und somit die Oberflächenveränderung nachgewiesen.

Gebrauchsanweisung Plasmaindikatoren